Sitzen kann oft zur Qual werden, gerade wenn man den lieben langen Tag auf dem Bürostuhl verbringt. Doch mit diesen vier einfachen Tipps kann man häufig bereits den Körper entlasten und muss am Ende des Tages nicht mit Rückenschmerzen und schlechter Laune nach Hause gehen!

1. Auf den Winkel kommt es an

Um gesund sitzen zu können, braucht man zunächst die richtige Einstellung der Büromöbel. Der Stuhl sollte so eingestellt sein, dass zwischen Ober- und Unterschenkel und Ober- und Unterkörper jeweils ein rechter Winkel (also 90 Grad) entsteht. Die richtige Tischhöhe erkennt man, wenn bei locker auf den Tisch gelegten Unterarmen sich am Ellbogen ebenfalls ein 90-Grad-Winkel bildet. Wenn Tisch und Stuhl nicht die richtige Einstellung haben, sollte man sich z.B. ergonomische Bürostühle von Sedus kaufen.

2. Bildschirmeinstellung

Im Büro arbeiten die meisten tagtäglich am Computer. Auch hier sollte die Höhe des Bildschirms individuell angepasst werden. Um den Nacken zu entlasten, sollte der Blick auf den Bildschirm leicht abwärtsgerichtet sein.
Wer mit einem Laptop arbeitet, sollte im Zuge der Ergonomie überlegen, den Laptop entsprechend hoch zu stellen und mit einer externen Tastatur und Maus zu arbeiten.

Ergonomische Bürostühle von Sedus3. Bewegung

Die richtige Einstellung der Büromöbel ist jedoch nicht alles. Denn es ist tatsächlich am wenigsten gesund, wenn man den ganzen Tag lang in derselben Position sitzt! Mindestens einmal die Stunde sollte man die Sitzposition wechseln, indem man beispielsweise eine Seite mehr belastet, sich nach vorn oder hinten lehnt oder das Gesäß auf der Sitzfläche vor und zurückbewegt. Dynamische ergonomische Bürostühle von Sedus z.B. unterstützen diese Bewegung bereits automatisch.

4. Noch mehr Bewegung

Es hilft trotzdem nicht: Der Mensch ist nicht zum langen Sitzen geschaffen. Deshalb sollte man regelmäßig wortwörtliche Bewegungspausen einführen. Dabei ist es egal, ob man zur Kaffeemaschine oder zum Kopierer geht, im Stehen einen netten Plausch hält oder den Rücken dehnt (etwa durch Räkeln oder Katzenbuckel und Hohlkreuz im Wechsel). Hauptsache: Nicht sitzen!

Gesundes Sitzen ist im Endeffekt gar nicht so schwer. Grundvoraussetzung ist jedoch, dass die Büromöbel richtig eingestellt sind. Auch das reicht jedoch nicht aus, sondern muss mit regelmäßigen Positionswechseln und Bewegungspausen verbunden werden, um Rückenschmerzen zu vermeiden.